Report

Eine kleine Beschreibung des Forums.

Report

Beitragvon Luca » 28. Feb 2013, 17:17

Der Schein trügt
Weiß, weiß alles ist weiß nichts ist Andorra anzumerken, obwohl hier erst gestern etwas Unerwartetes geschehen ist.
Ein Baby namens Andri wurde nach Andorra gebracht. Dieses Baby verdankt sein Leben Lehrer Can, denn dieser beschützte es den angeblichen Juden vor den Schwarzen unter Lebensgefahr. Dies war vor 21 Jahren, in dieser Zeit musste Andri mit Hänseleien und Beschimpfungen zu leben lernen. Er wurde von den Bewohnern Andorras in jeder Lage benachteiligt, als Begründung sagten sie „weil er Jude sei“. Ein Beispiel dafür ist, dass sein Stiefvater Can ihm seinen Traumberuf ermöglichen wollte, doch wie es nicht anders zu erwarten war wurde er hier auch benachteiligt, denn sein Vater sollte 50 Pfund für eine Tischlerlehre zahlen. Obwohl dieser Preis viel zu hoch war bezahlte Can. So konnte Andri die Lehre anfangen, doch schnell zeigte sich, dass das dem Tischlermeister nicht gefiel und so funktionierte er Andri zum Verkäufer um, da Juden angeblich so etwas besser könnten. Andri nahm diese „Chance“ wieder willig an, denn er konnte so gutes Geld verdienen. Dieses Geld brauchte er für Barblin, seine Stiefschwester und Geliebte, und sich. Als die ganze Familie dann zusammen war bat er Can: „Ich bitte dich Vater, um die Hand deiner Tochter.“(S.45) Dieser erwiderte schockiert: „ Das geht nicht“. Obwohl auch die Mutter für die beiden Kinder war lies Can sich nicht umstimmen. Dies hatte Nachts darauf einen Streit zwischen Can und Andri zufolge, als dieser zu Ende war wollte Andri zu Barblin doch aus ihrer Kammer kam ein Soldat, welcher Barblin wie sich nachher rausstellte vergewaltigte.
Am nächsten Tag als die gesamte Familie zerstritten war kam ein Fremder nach Andorra. Es war eine Senora, dies war für den Teil der Bewohner Andorras die mit ihr in der Pinte saßen sehr überraschend. Doch wie man die Bewohner kennt waren sie gleich gegen die Fremde, nur Andri der auch dazu stoß konnte sich mit ihr anfreunden. Als Andri sich kurze Zeit später mit dem Soldaten aus der Nacht zuvor anlegte und von ihm und seinen Kompanien verprügelt wurde, kam die Senora ihm zu Hilfe. Sie brachte ihn nach Hause wo sie auf den Vater trafen. Dieser kannte anscheinenden die Fremde, so kam raus das Andri kein Jude war. Nämlich die Senora und Can waren die leiblichen Eltern von Andri. Als dieser er einige Zeit später vom Pater erfuhr kam plötzlich der Lehrer rein gestolpert, dieser sagte die Senora sei tot.
Andri war am nächsten Tag noch sichtlich mitgenommen und war enttäuscht und sauer auf seinen Vater. Dann kam es noch schlimmer die judenfeindlichen Schwarzen sind in Andorra eingefallen, dies war so dramatisch da fast alle nicht wussten das Andri kein Jude ist. Als die Schwarzen alle zur Judenschau ruften, versteckte sich Andri bei Barblin. Doch dort wurde er schnell gefunden um mit auf den Marktplatz geschleppt, wo die Judenschau stattfand. Bei dieser Zeremonie wird durch den Judenschauer bestimmt wer frei ist, also kein Jude, oder wer abgeführt wird. So kam es das der Judenschauer einige genauer betrachten wollte, doch keiner wurde zum Juden erklärt, bis er Andri begutachtete und ihn abführen ließ. Mittlerweile wussten die Anwohner von dem „Fehler“, also das Andri kein Jude war, doch keiner unternahm etwas.
Luca
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Report

Beitragvon ben0901 » 28. Feb 2013, 19:12

Luca,
ich finde, dass du deinen Report ausführlich und verständlich geschrieben hast. Auch jemand der das Buch nicht kennt, weiß durch deinen Bericht über die Handlung Bescheid, da du das Wichtigste genannt hast.
ben0901
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Report

Beitragvon Jan-Erik » 1. Mär 2013, 17:28

Den Report an sich finde ich sehr gelungen, da er alle wichtigen Infos beinhaltet, um den Inhalt des Buches zu kennnen.
Allerdings finde ich es verwirrend, dass du so angefangen hast, als wäre es wirklich passiert, dann aber Seitenangaben gemacht hast.
Jan-Erik
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Report

Beitragvon Isabel » 1. Mär 2013, 19:12

Insgesamt finde ich den Report gelungen, jedoch ist der Schluss für mich ein wenig offen geblieben.

"Mittlerweile wussten die Anwohner von dem „Fehler“, also das Andri kein Jude war, doch keiner unternahm etwas."
Ich hätte noch erwähnt was für Folgen der Tod Andris hatte und was meinst du genau mit "doch keiner unternahm etwas"?
Keiner unternahm etwas nach dem Tod Andris oder schon davor und was hätten sie unternehmen sollen ?
Isabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Report

Beitragvon Carolin » 2. Mär 2013, 15:00

Luca,
mir hat dein Report gut gefallen. Du hast die wichtigsten Dinge aus Andris Leben genannt und auch uninformierte Leser, können den Text ohne Schwierigkeiten verstehen.
Am Anfang hast du davon geschrieben, dass alles in Andorra weiß ist-die Farbe der Unschuld. Doch später bemerkt man den Widerspruch, die Andorraner sind nicht so unschuldig wie sie immer tun. Wahrscheinlich hätten sie Andri's Tod verhindern können.
Carolin
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Report

Beitragvon Lara » 3. Mär 2013, 20:36

Auch in fand deinen Report gelungen, er war einfach und verständlich geschrieben, dass ihn auch der uninformierte Leser gut verstehen kann.

Jedoch hätte auch ich mir gewünscht, das du die Folgen von Andris Tod noch etwas mehr im Report aufgegriffen hättest, wie zum Beispiel den Tod des Lehrers, Andris Vater. Ich finde außerdem, du hast die Tischlerlehre Andris sehr ausführlich beschrieben, was nicht nötig gewesen wäre, meiner Meinung nach, da es nicht wirklich wichtig für die Handlung war, vielleicht hätte man es ein bisschen verallgemeinern können (z.B: 'Jugen seien sehr geizig und habgierig -> vorallem in Bezug auf Geld).
Lara
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.2013
Geschlecht:


Zurück zu "News"

 
cron