Nachruf zur Senora

Eine kleine Beschreibung des Forums.

Nachruf zur Senora

Beitragvon Lara » 24. Feb 2013, 20:04

NACHRUF ZUR SENORA


Lea war eine gute und treue Freundin und als ich von ihrem Tod erfahren habe, wusste ich gar
nicht, wie jemand eine so nette und hilfsbereite Frau mit Steinen bewerfen konnte und sie dadurch
tötete. Warum ausgerechnet sie? Damals, im Krieg war sie so glücklich mit dem Lehrer Can. Es war
ihr größter Fehler, nicht zu ihrer Liebe und ihrem Kind zu stehen. Erst spät erfährt sie von Cans
Lüge, Andri sei ein Judenkind. Als sie dies erfuhr, war sie am Boden zerstört und wollte trotz der
kritischen Situation zwischen den Nachbarstaaten nach Andorra reisen, um Andri dort aufzuklären.
Sie wollte ihm die Schwierigkeiten ersparen, die ihm beim Einmarsch unserer Landleute drohten.
Sie schwärmte andauernd von ihm, sie hat ihn wirklich geliebt. Aus Rücksicht auf Cans Familie
verzichtete sie jedoch auf die fällige Wahrheit. Außerdem bekam sie den Hass der Andorraner auf die
‚Schwarzen‘ zu spüren, was ihr sehr zu schaffen machte.
Ich habe oft mit ihr gesprochen, über ihre Entscheidung, nicht zu ihrer Liebe zu stehen, und somit
ihr Kind und ihre Jugendliebe verloren zu haben und sie war deshalb sehr fertig und hat viele Abende
geweint, da sie mit dieser Entscheidung gar nicht gut zu Recht gekommen ist. Sonst wäre sie ja auch
nicht nach Andorra gereist, um Andri die Wahrheit zu sagen, womit sie ihr eigenes Leben in Gefahr
gebracht hat.
Sie hat den Kindern aus unserem Dorf oft von ihren Erfahrung erzählt und ihnen den Ratschlag
gegeben, dass sie immer zu ihrer Liebe und ihren Gefühlen stehen sollte, was mich wieder einmal
darauf schließen lässt, dass sie sehr verzweifelt war.
Uns allen, aber vor allem mir stellt sich nun die Frage, ob ich ihr hätte helfen können, besser mit der
Situation klarzukommen. Auch ich weine oft tagelang, weil ich mir teilweise die Schuld an ihrem Tod
gebe weil ich mich frage, ob es ihr geholfen hätte wenn ich mehr für sie da gewesen wäre.

Von Felix und Lara
Lara
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Sebi Tschinke » 27. Feb 2013, 16:20

Also Lara und Felix....
Euer Nachruf war soweit ganz nett geschrieben. An der ein oder anderen Stelle war er für mich etwas schwer zu verstehen.
Aber an manchen Teilen des Nachrufs habe ich eine andere Ansicht:
1. Ich bin fest davon überzeugt, dass man im Krieg nicht glücklich oder froh sein kann. Kein Krieg ist gut, Menschen sterben. (Z.3)
2. Außerdem glaube ich auch, dass man die genaue Todesursache in einem Nachruf nicht nennt. (Z. 2-3)

Ich hätte auch gerne gewusst, wer diesen Nachruf ausspricht.

Gruß, Sebi
(Nur die S.G.E.!!!)
Sebi Tschinke
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Jaclyn » 27. Feb 2013, 17:26

Lara und Felix,

ich schließe mich Sebis Kommentar an und bin auch der Meinung, dass man im Krieg nicht wirklich glücklich sein kann.
Gut finde ich, dass ihr auf die Gefühle der Senora eingeht und die Feindschaft zwischen den beiden Staaten betont.
Eurer Text bietet die Möglichkeit die Situation aus der Sicht der Senora zu sehen, was ich sehr gelungen finde.
Jaclyn
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Theresa » 28. Feb 2013, 14:35

Ich sehe das ähnlich wie Sebi und Jacy, finde es aber toll wie viele eigene Ideen ihr hattet und wie ihr sie stimmig zu einem Gesamtbild geformt habt
Theresa
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Michi » 28. Feb 2013, 14:49

Ich stimme Theresa zu , denn man sieht dass ihr euch Gedanken gemacht habt.
Außerdem ist gut dass ihr der Senora eigenen Namen gegeben habt , das lässt das ganze viel glaubhafter erscheinen.
Jaclyn stimme ich in dem punkt zu dass man die Gefühle der Senora gut nachvollziehen kann.
Michi
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon jakob » 28. Feb 2013, 15:13

Lara-Felix,
ich finde ihr habt einen guten Nachruf geschrieben, weil die Gefühlslagen der Senora und auch ihrer Freundin sehr gut beschrieben habt. Leider fehlten mir ein paar Schlüsselszenen wie z.B. wie es zur Trennung kam. Trotzdem hat man gemerkt, dass ihr euch mit dem Text auseinandergesetzt habt und versucht habt viele Details zu finden.
jakob
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Rosa » 28. Feb 2013, 15:39

Lara und Felix,
ich finde euren Text gelungen. Ihr beschreibt nicht nur ihre Handlungen, sondern auch ihre Beweggründe. Dadurch sind ihre Handlungen nachvollziehbar.
Rosa
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Feyza Yildiz » 28. Feb 2013, 16:54

Lara und Felix,
ich finde euren Text auch sehr gut gelungen, da man merkt,dass ihr euch mit diesem Thema wirklich gut auseinandergesetzt habt. Außerdem finde ich es gut, dass ihr euch viele passende Aspekte ausgedacht habt, z.B dass sie ihre Entscheidung bereut hatte sodass es dazu kam,dass sie viele Abende weinen musste...
Ich stimme Jacy und Sebi zu, da ich mir nicht vorstellen kann, wie die Senora im Krieg glücklich sein konnte auch wenn sie zu dieser Zeit mit Can zusammen war.
:)
Feyza Yildiz
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Luca » 28. Feb 2013, 17:40

Lara und Felix,
also der Nachruf ist ja ganz nett, dennoch finde ich man hätte ihn besser machen können. Ihr hattet gute Ideen die aber nicht ganz zu Ende gedacht wurden z.B: Damals, im Krieg war sie so glücklich mit dem Lehrer Can(Z.3).
Unter anderem finde ich die ersten beiden Sätze unpassend, da ich denke niemand würde so etwas in einen Nachruf schreiben. Dennoch hattet ihr gute Ideen und meiner Meinung nach hättet ihr euch einfach ein bisschen mehr Zeit lassen sollen.
Luca
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Nachruf zur Senora

Beitragvon Antonia » 28. Feb 2013, 17:44

Also...
Ich stimme Sebi zu. Und es ist ein guter Nachruf, ihr habt ja auch sehr wenig material gehabt. Aber ich glaube ehrlich gesagt, das nicht die senora sondern can nicht zu seiner liebe gestanden hat und das man in einem nachruf eher nette dinge sagt als über fehler zu reden.
Sonst super
Antonia
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "News"

 
cron