Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Eine kleine Beschreibung des Forums.

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Isabel » 20. Feb 2013, 18:24

Liebes Tagebuch,
eigentlich möchte ich doch einfach nur mein Leben genießen können, so oft habe ich schon von meiner Zukunft geträumt. Die Barblin und ich weg von Andorra, in einen anderen Ort, dort wo ich nicht beschimpft werde, nur weil ich ein Jude bin. Ich würde nicht benachteiligt werden und könnte der Barblin bieten was sie verdient hat.
Habe ich sie verdient? Wäre der Soldat nicht besser für sie? Er kann ihr etwas bieten, ich schaffe es noch nicht einmal eine Tischlerausbildung zu machen.
Und Vater.. Was wollte er heute mit dem Gespräch mit mir erreichen. Wir sind auf dem Platz von Andorra und auf einmal möchte er mich davon überzeugen, dass ich doch kein Jude sei. Dabei sagte er doch selbst, dass er mich damals rettete und ich ein Jude sei.
Wieso solle ich sein Sohn sein ? Und wenn es so wäre, dann wären die Barblin und ich Halbgeschwister, aber dies kann gar nicht die Wahrheit sein. Ich bin ein Jude, jahrelang habe ich mich gefragt, wieso ich anders bin, als die anderen. Es gibt nur eine Erklärung, ich kann nur ein Jude sein.
Ich bin momentan innerlich leer, zwar schwirren mir tausende Gedanken in meinem Kopf herum, aber irgendwie ist das Gefühl unbeschreiblich.

Die Andorraner reden schon lange über die so genannten Schwarzen, doch was können sie uns tun ?
Es ist schwachsinnig meine Gedanken und Gefühle einfach aufzuschreiben, in ein Buch, welches ich schon jahrelang führe. Du kannst mir nicht helfen, geschweige denn Antworten geben. Aber wen habe ich sonst ?
Wer hat mich eigentlich zu dem gemacht, wer ich hier und jetzt bin?
Antworten kannst du mir wieder nicht, aber befreiend ist es trotzdem. Ich rede mit niemanden über meine Gedanken, aber alleine das Gefühl eine kleine Last abzuwerfen, indem ich alles hier hinschreiben kann, so wie ich es denke und fühle, ist befreiend...
Isabel
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Nils » 20. Feb 2013, 22:08

Wo ist das Problem? Scrennshot machen, in Paint einfügen, ausschneiden, abspeichern, hochladen.

Oder einfach über Copy&Paste
Zuletzt geändert von Nils am 25. Feb 2013, 09:06, insgesamt 1-mal geändert.
Nils
 
Beiträge: 8
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Admin » 21. Feb 2013, 13:28

Warum dieses Forum das Hochladen von Dateien nicht ermöglicht, weiß ich auch nicht.
Tatsächlich ist aber die von Nils vorgeschlagende Variante, danke übrigends, sehr unaufwändig und wir lernen auch noch etwas dazu:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Admin
Forum Admin
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Jana » 25. Feb 2013, 02:29

Er hat gesagt Can wäre mein Vater, aber warum hat er das gesagt?
Das letzte Mal hat er gemeint, ich solle endlich akzeptieren, dass ich ein Jud bin. Und Can meinte auch, das er mein Vater sei, wieso behaupten sie das auf einmal alle!? Ich glaube Can will einfach nicht zugeben, dass er Juden genauso hasst wie es alle Anderen auch tun. Am Anfang war er der Held, der das Judenkind gerettet hat, doch nun bin ich ihm zur Last geworden.
Ich bin mir ganz sicher das er mich Barblin nur nicht heiraten lassen will, weil ich ein Jud bin.
Denn wenn Can tatsächlich mein Vater wärewrum hatte er dann damals gesagt ich wäre ein Jud? Warum hätte er mich dann so leiden lassen unter der Last, zu wissen, dass ich anders bin.
Immer habe ich davon geträumt zu sein wie alle Anderen...normal zu sein.

Doch jetzt ist es zu spät, zu spät für tröstende Lügen. Ich habe mich nun damit abgefunden ein Jud zu sein, ich habe mich damit abgefunden anders zu sein.
Wie sollte ich nun glauben, geschweige denn begreifen können, dass mein ganzes Leben eine Lüge war und, dass die Frau die ich liebe meine Schwester ist!?
Immer und immerwieder haben sie mir gesagt, dass ich nicht zu ihnen gehöre, dass ich etwas schlechtes sei...könnte es denn tatsächlich möglich sein, dass ich die ganze Zeit einer von ihnen war...
Jana
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Katharina » 25. Feb 2013, 21:37

Isi & Jana:
In beiden Texten kann man die Verzweiflung und die Hoffnungslosigkeit erkennen. Isi: Man kann als Leser die Situation verstehen, weil du sie beschrieben hast und du hast auch die Fragen von Andri, die im Buch auftauchen, aufgegriffen. Find ich sehr gut! Und ich kannte ja deinen Text davor, du hast ihn doch nochmal geändert oder? Auf jeden Fall klingt er irgendwie besser. Jana: Du hast die Wut von Andri gut beschrieben, aber du hast dich viel wiederholt, was ich dir auch schon gesagt habe... Vielleicht auch noch ein bisschen länger... Ansonsten beide super!
Katharina
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Feyza Yildiz » 28. Feb 2013, 16:38

Isi und Jana:
ich finde eure Tagebucheinträge sehr gelungen, da ihr die Gefühle von Andri sehr gut rüberbringen konntet. Besonders gut konnte man die Verzweiflung und die Enttäuschung von Andri nachvollziehen :)
Isi --> Deine Formulierung hat mir sehr gut gefallen, besonders am Ende wo du geschrieben hast, dass das Tagebuch Andri nicht weiterhelfen kann, außer ihn von dieser Last ein wenig zu befreien. Andri wirkte bei deinem Tagebucheintrag eher traurig und enttäuscht.
Jana --> Ich finde es gut, dass man in deinem Text erkennen konnte,dass Andri wütend war. Es schien so, als ob er seine ganze Frust an seinem Tagebuch auslassen wollte. Jedoch könntest du ein paar Wiederholungen vermeiden, wie z.B. " Can wäre mein Vater"...

:)
Feyza Yildiz
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Sissi » 1. Mär 2013, 21:14

Isi:
In deinem Text hast du Andris Verzweiflung deutlich gezeigt. Du hast so geschrieben wie man einen Tagebucheintrag schreiben würde, vor allem am Ende. Ich habe jedoch erst sehr spät gemerkt um welches Bild es sich handelt und finde, dass du ein Bisschen mehr über das Gespräch hättest schreiben. Ansonsten finde ich aber, dass es dir sehr gut gelungen ist.
Sissi
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.2013
Geschlecht:

Re: Andris Tagebuchaufzeichnung

Beitragvon Lara » 3. Mär 2013, 20:47

Isi & Jana,
beide eurer Tagebucheinträge sind gelungen und man kann deutlich die Gefühle und Verzweiflung Andris Nachvollziehen. Ihr habt das Oma-Prinzip zwar angewendet, aber an einigen Stellen (z.B 'Die Barblin und ich weg von Andorra, in einen anderen Ort, dort wo ich nicht beschimpft werde, nur weil ich ein Jude bin') hättet ihr es für den uninformierten Leser noch etwas deutlicher schreiben können., da er vielleicht nicht genau weiß, von was ihr sprecht.

Vorallem finde ich bei dir gelungen Isi, das man besonders die bittere Verzweiflung und Trauer Andris nachvollziehen kann, da er in sein Tagebuch schreibt das er mit niemandem über seine Geühle reden kann, und auch, wenn sein Tagebuch ihm keine Antworten gebe, das es ihm dadurch besser ginge, als sei er eine kleine Last losgeworden. Außerdem hast du sehr gut in der Sprache, die auch im Buch verwendet wurde, geschrieben.
Lara
 
Beiträge: 6
Registriert: 02.2013
Geschlecht:


Zurück zu "News"

 
cron